Logo-Die-Dampfgarerin

Rezepte

kreiert in Zusammenarbeit mit...

Curry-Kokos-Nudeln mit Salbeibutter und Parmesan

Foto 05.07.20, 16 22 09.jpg
Meine Häferlsuppe

ZUTATEN

ZUBEREITUNG

für 4 Personen

200 ml Wasser

250 g Weizenmehl (Type 00)

150 g Hartweizengrieß

2 EL Olivenöl

 

Zum Anrichten:

100 g Butter

ca. 15 Salbeiblätter

Parmesan nach Belieben

Salz und frisch gemahlener Pfeffer

1 Beutel
Meine
 Häferlsuppe Curry-Kokos

Gekaufte Nudeln können mit selbstgemachten Nudeln einfach nicht mithalten! Doch meist empfinden wir die Zubereitung aufwendig und kompliziert! Was, aber wenn aus einer gesunden und nahrhaften Suppe selbstgemachte Nudeln werden? Klingt verführerisch, oder? Hier der Beweis!

 

Zubereitung:

Für den Nudelteig 200 ml Wasser aufkochen lassen. In einem hohen Behältnis den Beutel Meine Häferlsuppe Curry-Kokos einfüllen und mit heißem Wasser begießen. Gut verrühren und zum Überkühlen zur Seite stellen. Nun das Mehl, den Hartweizengrieß und das Olivenöl mit der überkühlten Curry-Kokos Häferlsuppe zu einem glatten Nudelteig verarbeiten. Danach in Klarsichtfolie gehüllt für 30 Minuten in den Kühlschrank zum Rasten stellen. Das Abrasten sorgt für die leichtere Verarbeitung des Teiges.

 

Danach den Teig entnehmen und in Stücke teilen. Jedes Stück über die Pastamaschine oder mithilfe des Nudelholzes bis zur gewünschten Dicke auswalzen. Danach zu Tagliatelle schneiden. Entweder mithilfe der Pastamaschine oder einfach per Hand schneiden. Dazu den ausgewalzten Teig wie eine Palatschinke aufrollen und in gleichmäßig breite Streifen schneiden. Je größer der Durchmesser des Teigstückes, desto länger werden auch die Tagliatelle. Dann in einem Kochtopf Wasser zum Kochen bringen und die Tagliatelle portionsweise auskochen. Das geht sehr schnell – dauert nicht länger als 1 bis 2 Minuten.

 

Nun in einer Pfanne die Butter schmelzen lassen und die Salbeiblätter darin anbrutzeln. Die abgeseihten Nudeln zur Salbeibutter geben und durchschwenken. Salzen, pfeffern und mit Parmesan bestreut servieren. 

Foto 05.07.20, 16 22 09.jpg
Foto 05.07.20, 16 21 57.jpg
Foto 05.07.20, 17 04 48.jpg
Foto 07.07.20, 16 57 35.jpg
Foto 05.07.20, 17 01 46.jpg

Sommerlicher Tomaten-Melonen-Salat

Mein Salatfein
mein Salatfein

ZUTATEN

ZUBEREITUNG

25 ml frisch gepresster Zitronensaft

4 EL Olivenöl (oder mehr)

4 große Scheiben Wassermelone

1 rote Zwiebel

1 Radicchio

4 Tomaten

25 ml Wasser

1 EL Mein Salatfein

Tomaten und Melonen als Salat – mit dieser geschmacklichen Besonderheit besticht das fruchtige und dennoch leicht säuerliche Aroma in Paarung. Wer das Besondere liebt, wird dieses Geschmackserlebnis öfter erleben wollen. Die leichte Schärfe der roten Zwiebel trägt ihresgleichen dazu bei. Rund wird dieser Salat erst mit dem passenden Dressing!

 

Zubereitung:

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die Melonenscheiben von der Melonenhaut befreien und in Rauten schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Den Radicchio waschen, vom Strunk befreien und die Blätter lösen. Nun alles auf einem großen Servierteller fächerartig aufschichten. Für das Dressing die Zitrone auspressen und mit Wasser vermengen. Einen Esslöffel Mein Salatfein einrühren, gut vermengen und mit Olivenöl aufwerten. Zu guter Letzt über den vorbereiteten Salat gießen.

Foto 05.07.20, 17 02 42.jpg
Mein Salatfein
mein salatfein
mein Salatfein